Sunday, January 11, 2009

Fernweh (von Vaso)


Tom war immer ein ungeduldiges, unzufriedenes Kind. Er hatte gar keine Freunde und er blieb die ganze Zeit zu Hause. Sein Lieblingsfach war Geographie, weil er das Ziel hatte die ganze Welt zu besuchen.
Er ging in sein Zimmer, schloss die Tür und träumte von Städten mit vielen Bürgern und Touristen, die immer lachen und neue Kleider und Geschenke kaufen. Er träumte sowohl von den Bergen, wo man Schi fahren kann, als auch von den Gebirgen, wo man ganz allein mit seinen Gedanken ist. Auch die Wüsten hatten eine Schönheit für ihn, denn er war verliebt in die Sonne. Eigentlich, sein Traum war sein Leben.
Er fühlte sich bedrückt und war immer wütend auf seinen Vater, der keine Zeit für ihn hatte. Seine Mutter stirb als er fünf Jahre alt war und sein Vater arbeitete den ganzen Tag. Er war sicher dass Heimweh ein unbekanntes Gefühl für ihn sein würde. Am meisten träumte sich Tom von einer schönen Gegend mit einer Küste neben dem strahlenden Meer.
Und jetzt war er da. In so einer Küste, mit drei Freunden, die er in seinen Reisen kennen gelernt hatte. Obwohl er nicht mehr ein Kind war, hatte er dieselbe Freude mit diesem Kind, das einmal von dieser Küste träumte.

Vaso's homework was to write a story about a picture with title "Fernweh" (nostalgia for a far away land). The picture is from the film "Mama Mia"

2 comments:

vrakas kostas said...

Liebe Dora...

Ich bin kein Lehrer aber so werden manche Sachen geschrieben:

Schi = Ski

Die Wortstellung ist hier falsch:
Eigentlich,sein Traum ist sein Leben. = Sein Traum ist eigentlich sein Leben.

Hier ist die Zeitstufe falsch:
Stirb = Starb

Ausdrucksfehler:
In so einer Küste = An (so) einer Küste

Καλη χρονια ομως!

Mit freundlichen Grüßen!

dorapap said...

lieber Kosta, ich korrigiere die Hausausaufgaben nicht. Sie werden "gepostet" in ihren originellen Form. Aber danke fuer die Bemerkungen!