Sunday, November 16, 2008

Bilder als Lernimpulse


These are my notes from Goethe Institut Seminar by Mrs Angelika Kubanek, Professorin für Englischdidaktik und Interkulturelles Lernen, TU Braunschweig

Theme of the seminar:

In der Schlüsselstudie zum frühen Sprachenlernen für die Europäische Kommission (2007) gab es eine Reihe von Empfehlungen, u.a. zur besseren Umsetzung in die Praxis und zur Qualitätserhöhung bei Lehr-Lernprozessen.
In diesem Workshop wird es darum gehen, wie das mit Hilfe von visuelem Material geschehen kann.
Folgende Aspekte sollen aufgegriffen werden.

  • Visuelle Lerner und Bild-Denker erkennen
  • Vorwissen der Kinder über Sprachen veranschulichen
  • Lehrbücher im Hinblick auf Layout und Illustrationen analysieren
  • Bilder nutzen, um die äußerungslänge zu erhöhen
  • Sinnvolle Aufgaben zu Internet Seiten stellen
  • Bilder im Internet Zeitalter auf Authentizität untersuchen
  • Neue Bilderbücher aus der zeitschrift "Frühes Deutsch" empfehlen

Mehr aus dem Bildmaterial machen - das ist das Thema des Workshops.


Meine Notizen:

Intelligenztypen (Howard Gardner)

· Logisch – Mathematisch

· Sprachlich

· Musikalisch

· Intrapersonal

· Interpersonal

· Naturalistisch

· Körperlich-kinästhetisch

· Räumlich

· (existenzielle Intelligenz)

Plus

· Emotionelle Intelligenz (Golemann)

Visuelle Lerntypen erweitert:

· Visualität in der Intelligenztypen von Gardner

· Gehörlose deren Webseite heißt www.visuelles-denken.de

· Lernen beim Lesen

· Photographisches Gedächtnis

Typen von Bildern

· Wimmelbilder

· Bilder die Übungen illustrieren

· Bilder, die zusammen mit Text eine Aufgabe sind

· Bestimmte Grammatik-Erklärungen

· Landeskundliche Zeichnungen

· Witziges zur Auflockerung

· Virtuelle Bilder zum download von Verlagen und Goethe-Institut, von Zeitungen, andere Kinderseiten

Dazu folgende Unterscheidung

· Bilder, die den Text verdoppeln

· Bilder, die ohne Text oder umgekehrt nicht verständlich sind

· Bilder, die Vorgänge veranschaulichen: andere Erklärebene

· Bilder, die die reale Welt dokumentieren (was ist aber authentisch?)

· Bilder, die Lücken enthalten oder mehrere Bedeutungsebenen

· Bilder, die das Denken unterstützen sollen (z.b. mind maps)

· Rekonstruktion innerer Bilder (Geschichten, Phantasiereisen, Träume … in Bild und Text)


No comments: